15.05.2013

So arbeite ich

Zur Zeit gibt es eine Bogparade zum Thema "This ist how i work". Blogger schreiben über das Bloggen. Hier kommt mein Beitrag.

Abgelegt unter

Blog, Blogparade

Lesezeit:

4 min


lifehacker: How I work

"This ist how I work" ist eine Aktion, die vom Gawker-Magazin lifehacker gestartet wurde. Ich habe bis jetzt schon so viele Beiträge zu dem Thema gelesen, dass ich glaube, es handelt sich hier um eine der größten Blogparaden der letzten Zeit.

Aber kommen wir nun zu den Fragen:

Blogger-Typ:

Hm... was bin ich für ein Blogger-Typ. Ich schreibe über Themen, die mit meinem Beruf zu tun haben und bei denen ich ein Mitteilungsbedürfnis habe. Denn nur so fließt der Text flüssig und ohne Anstrengung aus mir heraus. Wenn ich mich zu einem Artikel zwingen müsste, kann ich es auch gleich bleiben lassen. Dann kommt nix Gscheites bei raus.

So blogge ich

Gerät­schaf­ten digi­tal:

Ich arbeite, schreibe und blogge mit meinem MacBook Pro. Die Liebe zu diesem Gerät geht so weit, dass ich es manchmal als mein Baby bezeichne. Weil ich viel unterwegs bin, habe ich mir von meiner Freundin Nina eine super Filztasche nähen lassen. Etwas später habe ich dann noch selbst gesponnene Wolle darauf gestickt. Jetzt ist mein Rechner nicht nur vor Temperaturschwankungen sondern auch vor Stößen gut geschützt.

Gerät­schaf­ten ana­log:

Früher lag immer ein Zettelstapel mit Ideen für Blogartikel auf meinem Schreibtisch. Doch die verwalte ich seit einer Weile auch digital. Jetzt habe ich mir angewöhnt ab und zu ein paar Reihen zu stricken, dabei kann ich gut nachdenken und kreativ sein.

Arbeits­weise:

Beim bloggen sammle ich die Ideen immer direkt im Blog online und speichere sie als Entwurf. Wenn ich Zeit habe, schreibe ich an einigen Texten weiter. Das mache ich so lange, bis irgendwas fertig ist. Dann veröffentliche ich den Text. Manchmal kommen mit Themen in den Kopf, die so sehr auf der Seele brennen, dass sie gleich komplett runtergeschrieben und veröffentlicht werden. Doch das ist die Ausnahme.

Wel­che Tools nutzt du zum Blog­gen, Recher­chie­ren und Bookmark-Verwaltung?

Ich informiere mich in den Sozialen Netzwerken und über die einschlägigen Nachrichtenportale zu den aktuellen Internetthemen. Dann überlege ich, ob meine eigene Meinung dazu so interessant ist, dass ich etwas zur Debatte beitragen kann. Wenn das der Fall ist, mache ich mich gezielt auf die Suche nach weiterführenden Informationen. Da hilft dann meistens gezieltes Googlen oder eine Frage an den Haus-und-Hof-Programmierer.

Bookmarks und Feedreader verwende ich eher, um mir Wartezeiten zu verkürzen oder das Aufstehen am morgen noch hinauszuzögern. Ich recherchiere aber nicht ernsthaft damit.

Was ist dein bes­ter Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?

Diese Frage habe ich mir noch nie gestellt, denn Zeitsparen spielt für mich keine Rolle. Ich habe beim Bloggen aber auch kein Zeitproblem, weil ich mich nur in den Blog einlogge, wenn ich Lust oder eine Idee habe und dann bloggt es sich meist von ganz allein. Bei mir geht also eigentlich alles recht schnell...

Benutzt du eine To-Do-List-App?

Ich verwalte alle meine Aufgaben aus dem Arbeitsalltag mit Things, einem Aufgabenverwaltungstool. Natürlich kommen hier auch manchmal Sachen rein, die mit dem Blog zu tun haben, aber heruntergeladen habe ich mir das Tool nicht wegen des Blogs.

Gibt es neben Tele­fon und Com­pu­ter ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?

Das ist eine interessante Frage! Wenn ich so darüber nachdenke, dann verwende ich überraschend oft meinen Taschenrechner. Mit dem komme ich einfach besser klar als mit den Zahlentasten auf der Tastatur.

Gibt es etwas, das du bes­ser kannst als andere?

Ich kann ganz toll Punkte malen!

Was beglei­tet dich musi­ka­lisch beim Bloggen?

Meistens ist es still, wenn ich arbeite. Wenn ich Frust habe oder Agressionen abbauen muss, dann habe ich eine Liste mit Greatest Hits, bei denen ich dann jedes Wort auswendig kenne. Aktuell sind meine Top 3 Songs auf dieser Liste

  • Empire State of Mind von Alicia Keys
  • Powder Blue von Elbow
  • Set the Fire on the third Bar von Snow Patrol

Ansonsten höre ich oft die Alben von Tori Amos beim Arbeiten.

Wie ist dein Schlafrhyth­mus – Eule oder Nach­ti­gall Lerche?

Definitiv Lerche! Morgens kann ich auch besonders gut bloggen und schreiben. Die meisten E-Mails gehen bei mir vor 11 Uhr raus. Danach ist eher „stille Arbeit“ angesagt.

Eher intro­ver­tiert oder extrovertiert?

Keine Ahnung. Ich denke, ich habe da eine gesunde Mischung zu bieten.

Wer sollte diese Fra­gen auch beantworten?

Ich habe eine Freundin, die angeblich einen Blog schreibt, aber den Link nicht rausrückt. Sie macht ständig Fotos für ihren Blog, aber wir bekommen den nicht zu sehen. Das wurmt mich. Jutta, du solltest uns mehr über Deine Blogger-Identität verraten!!!

Der beste Rat, den du je bekom­men hast?

Vertrau auf Dein Bauchgefühl. Danke für diesen Rat, Papa, der hat mir schon oft geholfen!

Noch irgend­was wichtiges?

Mein aktuelles Lieblingswort ist mimimi.


Kommentare unterstützt durch Disqus