Advents­kalender selbst befüllt (für Zwei- und Fünfjährige)

Von
Abgelegt unter
Lesezeit:

6 min

Ich fülle nun schon im dritten Jahr den Adventskalender für meine Kinder. Ich stelle hier meine Ideen für die Füllung vor. Ich suche die kleine Geschenke danach aus, dass sie geschlechtsneutral sind und beide Kinder das Gleiche bekommen können, denn das ist vor allem dem Fünfjährigen gerade superwichtig...

Adventskalender für Kinder füllen

Nachdem wir dieses Jahr durch Zufall schon das erste Weihnachtsgeschenk für die Kinder im Juni gekauft haben (Ein Puppenhaus vom Facebook-Flohmarkt). Habe ich versucht, den Schwung zu nutzen und dieses Jahr etwas früher mit den Vorbereitungen für den Adventskalender zu beginnen. Bereits das ganze Jahr über sammle ich auf dem Flohmarkt und bei anderen Gelegenheiten Kleinigkeiten. Doch so wirklich voll wurde meine kleine Schatzkiste dann doch erst jetzt im Oktober. Hier zeige ich, welche Füllung in unseren Adventskalender kommt.

Bei uns gibt es zwei Besonderheiten bei der Adventskalender Füllung

Unsere Kleine ist Zweieinhalb. Sie ist es durch den großen Bruder und seine LEGO-Kleinteile gewöhnt, nicht mehr alles in den Mund zu stecken, deshalb kann ich auch sehr kleine Teile besorgen. Das würde ich nicht automatisch für alle anderen Zweieinhalbjährigen auch empfehlen - Ihr kennt Eure Kinder selbst am besten.

Das zweite Kriterium bei der Auswahl der Adventskalender Füllung ist, dass ich versuche "Mädchensachen" und "Jungssachen" zu vermeiden. Das kommt daher, dass mir gegenüber mal jemand klagte: "Ich hab zwei Jungs, da ist es echt schwer den Adventskalender zu füllen. Man muss sich voll viel einfallen lassen. Meine Freundin hat Mädchen, die tut einfach überall Haarspangen und Haargummis rein." Ich habe mich damals sehr geärgert. Für Jungs muss man sich also spannende Dinge besorgen, für Mädchen reicht Haarschmuck? Das ist mir eindeutig zu flach. Sorry, aber meine Kleine bekommt Haargummis, wenn sie welche braucht und nicht als Verlegenheitsgeschenk.

So, das musste ich kurz loswerden. Nun kommen wir zu den Dingen, die ich besorgt habe.

Adventskalender für Kinder füllen: Ideen und Tipps

Süßigkeiten

Süßigkeiten für den Adventskalender

Natürlich gibt es bei uns Süßkram. Ich habe mich dieses Jahr für "Quendschies" entschieden, wie meine Kinder diese Umweltsünde lieben. Ich kaufe sie nicht so oft, auch wenn sie immer wieder mal danach fragen... Ich finde zur Weihnachtszeit kann ich eine Ausnahme machen. Dazu gibt es fette Schokokugeln von Lindt und Belly Beans. Mal sehen, ob ich die einzeln einpacke oder zu anderen Geschenken dazu... Kosten: Fruchtbar-Quetschies 2,95€/4Stück

Basteln

Ich versuche immer, nach jeweiligem Entwicklungsstand, auch Bastelsachen in den Adventskalender zu legen. Letztes Jahr gab es beispielsweise goldene und silberne Wachsmalkreiden und Kleber - darauf standen sie total.

Bastelsachen für den Adventskalender: Maskingtape

Das Maskingtape ist schon ein Klassiker bei der Füllung. Wir haben damit schon Straßen auf dem Fußboden geklebt um den Autoteppich zu erweitern und die Kinder basteln auch sehr gerne damit. Sie sind dabei so verschwenderisch, dass ich ihnen lieber die billigen Klebebänder kaufe, anstatt sie an meine Schachtel mit den echten Maskingtapes zu lassen... Rabenmutter. Kosten: 2,00€/Set

Bastelsachen für den Adventskalender: Knete

Die Play Doh Knete lege ich ebenfalls schon das dritte mal bei. Bei uns wird nicht so häufig geknetet, aber wenn dann sehr ausdauernd. Ein Jahr ist so in etwa die Zeit, wie lange sich die Knete hält. Im Herbst ist sie dann schon sehr trocken und farblich sehr... einheitlich. Natürlich gibt es da mal wieder Nachschub.

Bastelsachen für den Adventskalender: Buntstifte

Die Holzbuntstifte waren ein Messegeschenk.

Bastelsachen für den Adventskalender: Pailettenbänder

Diese Pailettenbänder hab ich im Butlers an der Kasse im Wühltisch entdeckt. Sie waren billig, glitzern und sind super zum Basteln. Kosten: 1,00€/Stück

Bastelsachen für den Adventskalender: Aufkleber

Dieses Aufkleber-Set besteht aus 5 Bögen. Ich hab noch nicht entschieden welches Kind welchen bekommt. Nur das Alphabet wird ganz sicher unser Fünfjähriger kriegen. Der kommt nächstes Jahr in die Schule und übt schon fleißig Buchstaben und Zahlen. Da schadet ein bisschen Futter nie. Kosten: 6,39€/Set

Bastelsachen für den Adventskalender: Büchlein

Diese beiden Mini-Büchlein gab es im Buchladen (wär hätte das gedacht!). Sie haben etwas mehr Geld gekostet, als ich eigentlich ausgeben wollte, aber ich fand sie einfach zu niedlich. Ich bin sehr gespannt, was die Kinder damit anstellen. Bisher kamen leere Heftchen immer sehr gut an. Kosten: 2,95€/Stück

Spiel und Spaß

Spielsachen für den Adventskalender: Windrad

Ebenfalls im Buchladen gab es in der Kinderecke diese kleinen Windräder. Sie sind an Magneten befestigt und können demnach an den Kühlschrank geklebt werden. Das große Kind hat außerdem ein Bettgestell aus Eisen. Ich kann mir vorstellen, dass sein Windrad dort landen und zum Einschlafen angepustet wird. Kosten: 1,95€/Stück

Spielsachen für den Adventskalender: Schneekugeln

Die kleinen Schneekugeln hab ich auf dem Flohmarkt gefunden. Da hat damals jemand seine Sammlung aufgelöst. Bei Butlers gibt es derzeit auch eine große Auswahl davon - ebenfalls sehr günstig. Aber sowas kann man ja im Sommer noch nicht ahnen...

Spielsachen für den Adventskalender: Schlüsselanhänger

Diese kleinen Elefanten hab ich vom Facebook Flohmarkt. Da hat jemand seinen Handel mit Fairtrade-Produkten aus Nepal aufgelöst. Meine Kinder lieben Schlüsselanhänger abgöttisch. Keine Ahnung warum. Sie hängen die Anhänger an ihre Rucksäcke und Gürtelschlaufen. Ich versteh nicht, was daran so faszinierend ist. Aber irgendwie ist es ein schönes gemeinsames Hobby der beiden Geschwister.

Spielsachen für den Adventskalender: Puderdose

Diese beiden Puderdosen stammen aus meinem Bestand. Sie sind mittlerweile leer. Aber die kleinen Dosen mit dem Spiegel fand ich irgendwie niedlich. Ich weiß nicht nicht genau, ob ich sie mit irgendwas füllen soll... Vielleicht reichen die ja an sich auch schon als Spielzeug.

Spielsachen für den Adventskalender: Trinkgläser

Zwei kleine Trinkgläser - ebenfalls von Butler's. Kosten: 1,49€/Stück

Spielsachen für den Adventskalender: Handschuhe

Ein Set "Bauarbeiterhandschuhe" von H&M. Die Kinder glauben, dass die Noppen extra für Bauarbeiter sind. Nun ja. Mir soll's Recht sein. Kosten: 5,99€/Paar

Spielsachen für den Adventskalender: Badekugeln

Tinti-Badespaß in rosa und hellblau von dm. Nachdem ich oben geschrieben habe, dass wir eigentlich rosa und hellblau als Kategorisierung für unsere Kinder vermeiden, kommt das womöglich mancher Leserin seltsam vor. Tatsächlich gab es nur die beiden Farben zu kaufen bei dm. Doch das macht gar nichts, denn unser Sohn findet rosa toll und unserer Tochter sind Farben irgendwie noch egal. Also fällt es leicht, zu entscheiden, wer welche Badekugel bekommt.

Spielsachen für den Adventskalender: LEGO® Figuren

Die Mini-LEGO-Figuren sind ein Kompromiss. Das große Kind steht auf LEGO und das kleine auf Figuren und Männlein jeder Art. Hier bitte beachten, dass die Kleinteile für die meisten Zweijährigen Kinder nicht geeignet sind.

Spielsachen für den Adventskalender: Murmelspiel

Mini-Murmelbahnen hatte meine Mutter zur Hand, wenn uns im Auto langweilig war. Mal sehen, ob meine Kinder sie zu schätzen wissen. Ich habe die Plastikdinger Made in China witzigerweise in dem Laden für Holzspielsachen gefunden. Naja, man muss eben die Augen offen halten. Kosten: 0,50€/Stück

Der Fehlgriff

Spielsachen für den Adventskalender: Schleim

Bei einem Produkt habe ich richtig danebengelangt: Schleimige Hüpfknete. Die gab es bei Karstadt und ich fand sie mega. Weil Schleim (Kreisch!) und Glitzer (Yeah!) und Hüpfen (Hui!). Aber der Artikel auf SPIEGEL Online über die Schadstoffe in Spielschleim hat mich echt sauer gemacht. Die Belastung mit Borsäure ist laut Stiftung Warentest in fast allen Produkten um ein Vielfaches überschritten und kann ernste gesundheitliche Schäden verursachen. Das geht natürlich gar nicht. Den Kassenzettel habe ich leider schon entsorgt. Mal sehen, ob Karstadt die trotzdem zurücknimmt. Ansonsten verbuche ich das unter: Hätte man sich eigentlich denken können.

Einkaufstipps

Zum einen steht bei uns schon seit dem Sommer der Punkt "Adventskalender Füllung" immer mal wieder auf dem Einkaufszettel. Es sucht sich einfach entspannter, wenn man keinen Zeitdruck hat. Doch wenn ich ehrlich bin, hatten wir bis Anfang Oktober vielleicht vier Dinge gesammelt.

Ich hatte mir dann ein paar Dinge vorab überlegt, wie zum Beispiel das Murmelspiel. Allerdings war ich da sehr überrascht, es gleich im ersten Laden zu finden... Ansonsten bin ich hauptsächlich durch die Geschäfte gestreift. Die Spielzeugabteilung bei Karstadt, die Gruschtelecke im Buchladen und natürlich der Spielzeugladen sind meine heißesten Tipps. Ich etwa einer Stunde hatte ich die meisten Teile zusammen.

Der Adventskalender zum selbst befüllen

Ich habe eine ganz wunderbare Schwester, die (im Gegensatz zu mir) mit einer Nähmaschine umgehen kann. Sie hat für jedes Kind einen Adventskalender mit 24 Beuteln genäht und auch Zahlen angebracht. Ich bin schwer verliebt in ihre Arbeit. Ein Foto davon, wie 48 Tütchen bei uns in der Wohnung hängen, zeige ich Euch am 1. Dezember. Davor ist natürlich alles noch streng geheim!