Erfolgreich bloggen mit CREATE OR DIE - Teil 3

Ich habe bei CREATE OR DIE, dem Web-Infodienst, eine interessante Artikelreihe über das Bloggen gefunden, die ich Euch gerne hier vorstellen möchte. Heute: Teil 3 - OnPage Optimierung

Hier setze ich nun meine Artikelserie über das Bloggen, die sich an den Tipps von CREATE OR DIE entlangarbeitet, fort. Ich hoffe, dass ich bereits mit meinem ersten Artikel: Erfolgreich bloggen mit CREATE OR DIE - Teil 1 ein paar grundsätzliche Fragen zum Bloggen klären konnte.

Heute beschäftigen wir uns mit der Optimierung des Blogs und überlegen, warum das eigentlich so wichtig ist.

Suchmaschinenoptimierung für Blogs

Man hört öfter mal, dass ein bekannter Hollywood-Schauspieler plötzlich eine Blockbuster-Pause einlegt, um eine Zeit lang Theater zu spielen. Ich habe mich früher immer gefragt, warum die das machen - wo man doch im Theater viel weniger Geld verdient, als beim Film. Seitdem ich Social Media Manager und Blogger bin, stelle ich mir diese Frage nicht mehr, denn ich erfahre die Antwort jeden Tag selbst: Es geht um das Publikum.

Was meine ich damit? Als Filmschauspieler guckt man nur in die Kamera. Ab und zu fällt eine Klappe und man spricht am Buffet mit den Kollegen. Als Theaterschauspieler spürt man während der Arbeit direkt das Publikum und erhält nach der Vorstellung den unmittelbaren Applaus. Das ist ein großer Unterschied! Denn wir alle wollen die Früchte unserer Arbeit sehen. Begeisterung und Applaus sind das schönste Lob!

Als Blogger hört man die Leser im Normalfall nicht klatschen und kann auch nicht in gespannte Gesicherter blicken. Man ist auf anderes Feedback angewiesen:

  • Seitenaufrufe
  • Likes
  • Kommentare

Dieses Feedback bekommt man aber nur, wenn man eine relevante Anzahl an Lesern erreicht. Die Leser wiederum erreicht man nur, wenn der eigene Blog auch in den Suchmaschinen auffindbar ist.

OnPage-Optimierung für Blogs

Im dritten Artikel der Serie über erfolgreiches Bloggen, widmet sich die Autorin Marja-Liisa Jöckel dem Thema OnPage-Optimierung. Das beinhaltet all die Einstellungen, die man auf dem eigenen Blog vornehmen kann, damit die Artikel optimal in den Suchmaschinen angezeigt werden.

Der Artikel verwendet zwar immer Wordpress, den Bloggingdienst aus den USA, als Beispiel, doch auch wer einen anderen Dienst oder ein CMS-System für seinen Blog nutzt, kann hier einiges Lernen: Serie: Erfolgreich bloggen - Teil 3: OnPage Optimierung

Ich persönlich bin kein Fan von Wordpress und verwende lieber Plone-Webseiten, die Christoph Böhner von der Augsburger Werbeagentur Vorwärts Werbung für mich gestaltet. Deswegen habe ich auch Teil 2 der Artikelserie unterschlagen, in dem es um die Installation von Wordpress geht. Einen vergleich der Systeme nehme ich vielleicht bei Gelegenheit mal vor...

Kommentare unterstützt durch Disqus