Erfolgreich bloggen mit CREATE OR DIE - Teil 5

Ich habe bei CREATE OR DIE, dem Web-Infodienst, eine interessante Artikelreihe über das Bloggen gefunden, die ich Euch gerne hier vorstellen möchte. Heute: Teil 5 - Social Media

Teil 1 der Artikelserie: Blogging-Thema
Teil 3 der Artikelserie: OnPage Optimierung
Teil 4 der Artikelserie: OffPage-Optimierung und Linkaufbau

Wenn ich mit meinen Kunden die Social Media-Strategie bespreche und Ihnen erzähle, welche Möglichkeiten wir bei dem jeweiligen Geschäftsfeld haben, dann spielen Blogs dabei immer eine große Rolle. Aus meiner Sicht ist ein Blog (im Hinbick auf  Onlinemarketing) genauso ein Soziales Netzwerk wie Facebook, Google Plus oder Twitter und xing.

Was ist Social Media an einem Blog?

Social Media bedeutet Austausch und Kontakt. Leser sprechen über Inhalte, teilen Sie und bewerten sie. Ein wichtiger Bestandteil ist außerdem, dass die Nutzer selbst Inhalte erstellen.

In einem Blog schreibt der Autor Artikel über seinen Fachbereich. Nach der Veröffentlichung haben die Leser die Möglichkeit

  1. den Artikel zu Kommentieren
  2. den Artikel weiterzuempfehlen (idealerweise über praktische Buttons via Facebook, G+ und Twitter).

Über diese Interaktionen wird für den einzelnen Artikel (aber im zweiten Schritt eben auch für den gesamten Blog) zusätzliche Reichweite erzeugt. Jeder Leser hat in der Regel Kontakte, die einen ähnlichen Interessensschwerpunkt haben. Durch das Verlinken und Teilen werden diese Freunde erreicht und der Blog erhält neue Besucher.

In der Regel werden in Blogs auch viele Links gesetzt - zum Beispiel im Blogroll (Liste befreundeter Blogs) oder in den Artikeln selbst. Diese Links helfen bei der Suchmaschinenoptimierung und können sehr wertvoll sein - zum Beispiel dann, wenn der Blogger, der den Link vergibt, selbst sehr fleißig ist, gut recherchiert und ein großes Netzwerk hat.

Warum brauchen Blogger soziale Netzwerke?

Es geht immer darum, Publikum zu erreichen. Den Vergleich mit dem Schauspieler auf der Bühne und dem Schauspieler in einem Film habe ich ja bereits schon mehrfach hier angebracht - weil er eben so gut passt! Der Mensch braucht Applaus.

Es gibt einige Blogger, die sagen, dass Ihnen die Zugriffzahlen und die Anzahl der Kommentare egal sind - das mag ja sein. Aber die größere Anzahl von Bloggern freut sich über Aufmerksamkeit. Bleibt das Interesse aus, dann schwindet auch die Lust aufs Bloggen.

Deshalb sind die Sozialen Netzwerke so wichtig, denn hier kann man seine inhalte schnell verbreiten und auch relativ leicht neue Leser gewinnen.

Viele Blogging-Dienste beiten eine automatische Integration der Social Buttons an. Diese Buttons sollte man - so weit es thematisch Sinn macht - auch nutzen. Wer es seinen Lesern leicht macht, Inhalte zu teilen, der kann auch schnell sein Publiukum vergrößern.

Bis ein Blog richtig Spaß macht, muss man aber trotzdem mindestens 6 Monate einplanen. So lange braucht ein Blog, bis er (bei guter Pflege) einigermaßen in den Suchmaschinen auftaucht. Da trennt sich dann recht schnell die Spreu vom Weizen...

Social Media für Blogger oder Social Media Optimization SMO

Zum Schluss möchte ich nun wieder auf den ursprünglichen Grund meines Blogartikels zurück kommen: das Tutorial von CREATE OR DIE. Ich wünsche viel Spaß bei Teil 5 der Serie: Erfolgreich bloggen - Teil 5: Social Media

Kommentare unterstützt durch Disqus