Erfolgreich bloggen mit CREATE OR DIE - Teil 6

Ich habe bei CREATE OR DIE, dem Web-Infodienst, eine interessante Artikelreihe über das Bloggen gefunden, die ich Euch gerne hier vorstellen möchte. Heute: Teil 6 - Suchmaschinenoptimiertes Texten

Teil 1 der Artikelserie: Blogging-Thema
Teil 3 der Artikelserie: OnPage Optimierung
Teil 4 der Artikelserie: OffPage-Optimierung und Linkaufbau
Teil 5 der Artikelserie: Social Media

Natürlich gibt es die Blogger, die einfach schreiben wollen, und sich nicht um Zugriffszahlen scheren. Doch ich möchte mit meiner Artikelserie Blogger ansprechen, die an der Optimierung ihres Projektes interessiert sind. Deswegen beschäftigen wir uns im letzten Teil der CRATE OR DIE-Artikelreihe übers Bloggen mit der Suchmaschinenoptimierung der eigenen Texte. Hier kann nämlich jeder Blogger selbst bereits ganz viel bewirken - und zwar ohne viele Tricks!

Warum sollten Blogger ihre Texte Suchmaschinenoptimiert schreiben?

Suchmaschinen (allen voran natürlich Google) verbessern ihre Algorithmen ständig. Alle paar Wochen oder Monate werden wieder neue Stellschrauben gedreht, um den Nutzern die passenden Suchergebnisse zu liefern.

Dabei orientieren sich die Spezialisten von Google und Co. immer daran, was ein guter Text ist. Das bedeutet, je näher man beim Schreiben an den perfekten Text herankommt, desto besser wird man in den Suchergebnissen gelistet. Der schöne Nebeneffekt ist, dass die Artikel auch für Menschen besser lesbar sind. So dass der Blog allgemein besser ankommt.

Wenn die Zugriffszahlen von Artikel zu Artikel ansteigen und immer mehr Leser Kommentare hinterlassen, dann vergrößert das den Spaß am eigenen Blog. Und Spaß am Bloggen ist die wichtigste Voraussetzung, die man erfüllen muss, wenn man ein guter Blogger sein will.

Wie geht Suchmaschinenoptimierung von Texten?

Wenn man suchmaschinenoptimiert schreiben will, dann sollte man sich zunächst klarmachen, was Barrierefreiheit im Netz bedeutet. Es ist zum Beispiel ganz entscheidend, dass man schwierige Fachwörter entweder vermeidet, oder erklärt. Außerdem sollte man auch auf lange Schachtelsätze verzichten. Das erleichtert das Lesen für Menschen, die nicht so gut Deutsch sprechen. Aber auch für taube Menschen sind Schachtelsätze schwieriger zu verstehen, denn vielen fehlt die Vorstellung von Tonfall.

Weiter geht es mit dem optischen Aufbau des Textes. Zunächst sollte man sich mit den verschiedenen Formatierungsmöglichkeiten vertraut machen, die zur Verfügung stehen. Wenn einzelne Wärter fett oder kursiv geschrieben werden, dann hilft das bei der Orientierung. Gerade dann, wenn die Zeilen sehr lang sind, findet man sich beim Zeilenwechsel auf dem Bildschirm oft nicht mehr so gut zurecht. Formatierungen schaffen Anhaltspunkte.

Das zählt übrigens auch für Absätze und Zwischenüberschriften. Ein strukturierter Text ist besser lesbar, als ein langer Fließtext. Ich bin der Meinung, dass hier der größte Unterschied zwischen Büchern und elektronischem Lesen besteht.

Zum Schluss müssen wir natürlich noch über die Auswahl der Worte sprechen. Es geht darum, möglichst das zu schreiben, was Suchmaschinennutzer auch suchen würden. Das bedeutet, dass man sich zunächst überlegt, was würde jemand eintippen, für den mein Text das perfekte Suchergebnis wäre. Ich habe leider schon oft erlebt, dass in langen Texten und Blogartikeln Sachen beschrieben werden, die aber selbst nicht beim Namen genannt werden. Das passiert öfter als man denkt.

Dann ist es ratsam, die relevanten Wörter hervorzuheben. Das geht zum Beispiel, in dem man wichtige Begriffe in der Überschrift und in den Zwischenüberschriften unterbringt. Auch die Formatierungen (fett und kursiv) helfen dabei, Wörter hervorzuheben. Sie werden dann für die Suchmaschine bedeutsamer und bei der Textanalyse besonders beachtet. Das liegt an den HTML-Tags, die den Text strukturieren und von den Robots gelesen werden können, die den Index der Suchmaschinen befüllen.

SEO-Texte für Blogger

In dem letzten Teil der Artikelserie übers Bloggen, wird bei CREATE OR DIE genau erklärt, wie man suchmaschinenoptimierte Texte verfasst. Vor allem die Auswahl der richtigen Wörter wird ausführlich erklärt. Wer also hier durch meinen Artikel auf den Geschmack gekommen ist, der kann sein Wissen vertiefen: Erfolgreich bloggen - Teil 6: Suchmaschinen-optimiertes Texten