Facebook hat meine Gebete erhört!

Ab 20. Februar wird für alle Facebook-Administratoren sichtbar sein, welcher Administrator welchen Beitrag verfasst hat. Ich schreibe hier mal auf, warum ich das genial finde.

Wie genau die neue Facebook-Funktion aussehen wird, weiß ich noch nicht - ist aber auch egal. Hauptsache sie ist da! Facebook hat angekündigt, dass ab 20. Februar bei den Einträgen einer Fanseite auch stehen wird, welcher Administrator den Beitrag verfasst hat.

Facebook will künftig die Namen der Administratoren neben den Beiträgen auf Faseiten anzeigen.

Ganz ehrlich? Das habe ich mir schon lange gewünscht!

Warum? Nun ja, meistens poste ich auf den Fanseiten meiner Kunden alleine und kümmere mich auch um das Community Management (Kommentare beantworten etc.). Doch fast alle meiner Kunden haben auch einen eigenen Administratorzugang zu ihrer Fanseite. Manchmal ist das historisch so gewachsen (Ich habe die Fanseite irgendwann mal übernommen), manchmal liegt das daran, dass sie einfach sehen wollen, was da so passiert.

Ab und zu kommt es dann vor, dass ein Kunde etwas auf seiner eigenen Fanseite postet. Das kann gut gehen, oder auch nicht. Ich habe ein paar potentielle Fehlerquellen aufgetan:

  1. Der Kunde weiß gar nicht, unter welchem Namen er gerade postet (als Privatperson oder als Fanseite). Das Problem haben viele Facebook-Nutzer - was meiner Meinung nach an der unübersichtlichen Benutzeroberfläche liegt.
  2. Der Kunde gerät aus irgendeinem Grund (jemand hat Kritik gepostet) in Panik und handelt überstürzt.
  3. Der Kunde postet eigene Inhalte (ohne sich mit mir und dem Redaktionsplan abzustimmen).
  4. Der Kunde postet Beiträge mit Rechtschreibfehlern.

In den meisten Fällen ist das kein Problem. Viele Fans finden es vielleicht sogar sympathisch, wenn mal was schief geht und fast alles lässt sich wieder ausbügeln.

Doch was, wenn es zu einem wirklichen Schaden kommt? Wenn jemand beleidigt wird oder es einen Urheberrechtsverstoß gibt? Ich persönlich bin mit meiner Mediahaftpflichtversicherung dagegen abgesichert. Doch ich (und meine Versicherung) haben natürlich keine Lust, für Schäden zu haften, die ein anderer verursacht hat.

Bisher hatte ich keine Möglichkeit zu beweisen, dass ich einen bestimmten Beitrag geschrieben - oder, noch viel wichtiger, nicht geschrieben habe. Das hat zwar bisher noch nie zu einem Konflikt geführt, aber die Gefahr ist doch jeden Tag da.

Ab 20. Februar können Social Media Manager ruhiger schlafen

Ab dem 20. Februar 2014 kann ich also wieder ein bisschen ruhiger schlafen, weil ich weiß - im Zweifel lässt sich überprüfen, wer einen Beitrag geschrieben hat. Hallelujah!

Update am 24. Februar 2013

So, ich sehe die Änderungen jetzt bei mir online. So sieht der Spaß jetzt aus:

Kennzeichnung von Beiträgen auf Fanseiten

Kommentare unterstützt durch Disqus