Heiraten in Augsburg

Unsere Regionalhochzeit in Augsburg. Dieser Beitrag wurde im Rahmen der Blogparade "Augsburg bloggt" erstellt. Einen Monat lang schreibt jeden Tag ein anderer Blogger über unsere Stadt.

Wir haben im Juli diesen Jahres in Augsburg geheiratet. Ohne, dass wir uns besonders anstrengen mussten, haben wir es geschafft, eine nahezu völlig regionale Feier auf die Beine zu stellen. Davon möchte ich Euch heute erzählen.

Als Braut habe ich viele Überraschungen erlebt. Eine davon war, dass jede (!) meiner Freundinnen sich zwar über unsere Verlobung freute, aber spätestens im dritten Satz besorgt fragte, ob ich denn schon wüsste, was ich als Gastgeschenk vorbereiten würde. Ich naives Wesen dachte, dass das Kleid oder die Location bei einer Hochzeit entscheidend wären. Da hatte ich mich wohl getäuscht. Da ich gerne etwas selbstgemachtes für jeden Gast vorbereiten wollte, entschied ich mich für Holundersirup. Meine Schwiegermutter kennt nämlich einen großen Busch im Aichacher Land, der weit weg von großen Straßen liegt. Jedes Jahr habe ich dort meine Holunderblüten geholt. Dieses Jahr waren es nur eben etwas mehr.

Danach beschäftigte ich mich mit meinem Kleid. Hier konnte mir die Änderungsschneiderin meines Vertrauens, Lidia, helfen. Sie hat ihren Laden am Ende der Bismarckstraße, auf der Hochfeld-Seite der Brücke. Manchmal ist Ihr das ewige Auftrennen und Reparieren zu fad. Dann näht sie eigene Modelle, die sie recht erfolgreich verkauft. Ich glaube, sie hat sich über meine Bitte, das Brautkleid zu nähen, sehr gefreut. Mein Sohn und ich wurden jedenfalls zu jeder Anprobe mit Keksen begrüßt.

Mein Mann musste, im Gegensatz zu mir, nur einmal los um seinen Anzug zu kaufen. Wie schon etliche male zuvor, hat er den tollen Service im Studie Eckerle am Augsburger Rathausplatz sehr genossen. Man wird dort übrigens nicht schief angeschaut, wenn man übernächtigt und mit unordentlichen Haaren, FlipFlos und Kleinkind kommt, um dann doch noch ein zweites weißes Hemd zu kaufen (sicherheitshalber). So was mag ich (also den Teil mit der netten Behandlung, nicht den mit den Augenringen).

Ohne Blumen geht ja bekanntlich auch gar nix, wenn man den Bund der Ehe schließt. Weil ich jeden Tag am Blumenladen von Familie Schaupp in der Bismarckstraße vorbei laufe, war natürlich gleich klar, wo ich meinen Brautrstauß und meinen Blumenkranz bestellen würde. Diesen Laden kennt eigentlich jeder, der schon mal durch das Viertel gelaufen ist. Jeden Tag schmücken die Damen den Bürgersteige ganz üppig mit Blumensträußen, Pflanzentöpfen und allerlei Geschenkideen. Man kann gar nicht anders, als dort zumindest kurz stehen zu bleiben und sich an der Pracht zu erfreuen.

Die Trauung fand übrigens im Botanischen Garten Augsburg statt. Hier kann man an vier Terminen pro Jahr im Sommer heiraten. Wir hatten Glück und sind eines von 16 Paaren in 2015 geworden, die an diesem besonderen Ort geheiratet haben. Es war wunderschön dort und vor allem den Omas haben die vielen Blumen rings herum natürlich sehr gefallen. Wir hatten so auch gleich die perfekte Kulisse für die Hochzeitsfotos - natürlich auch made in Augsburg von elfgenpick. Rückblickend würde ich den Gästen auch Zeit für einen kleinen Rundgang dort einräumen. Es ist einfach wunderschön im Botanischen Garten.

Nach der Trauung gab es ein Mittagessen für die Familie im Gasthof Spickel am nördlichen Ende des Augsburger Stadtwaldes. Einige kennen das vielleicht noch als "Zebra". Jetzt wird das Lokal von Franc Kolmann geleitet. Ein Gastronom mit großer Erfahrung. Sogar auf einem Luxusschiff hat er schon gearbeitet. Die Liebe zum Service und die kompromisslose Qualität sind uns schon bei unserem Planungstermin sehr positiv aufgefallen Frank hatte mich, als er mir einen Flammkuchen mit Vollkornteig servierte, der richtig gut schmeckte... Die Feier an sich lief perfekt. Selbst die kritischen Erbtanten fanden die Gerichte lecker. Wir haben beschlossen, hier nun auch ohne Brautstrauß und Verwandtschaft öfter mal hin zu gehen. Große Empfehlung für Feiern aller Art!

Die Party am Abend mit allen Freunden, Kollegen und Nachbarn fand im Café Viktor statt - einem Urgestein der Augsburger Eckkneipen. Hier war ich schon auf Konzerten und zahlreichen Privatfeiern. In den letzten Jahren hat das aber ein bisschen nachgelassen. Ich bin froh, dass Bernie für uns noch mal eine Ausnahme gemacht und den Laden geschlossen hat. Für uns war das die perfekte Location, was Größe, Lage, Essen und Musik anbelangt. Apropos Musik - auch die war regional. Oder sagen wir so: Der Mann, der sie aufgelegt hat: Franz Dobler. Ich hätte nie gedacht, dass wir luschigen Eltern bis morgens um vier zu den Beatles tanzen - zusammen mit unseren Altvorderen. Diesen Spaß werde ich nie vergessen!

Hochzeitspaar vor dem Café Viktor in Augsburg

Ich freue mich, dass es uns mit dieser Hochzeit gelungen ist, zu zeigen, wie sehr wir diese Stadt lieben. Wir sind beide erst später in unserem Leben nach Augsburg gekommen. Trotzdem sind wir mit dem ganzen Herzen hier angekommen. Das ist ein tolles Gefühl.

Kommentare unterstützt durch Disqus