Jahresrückblick 2018

Von
Abgelegt unter
Lesezeit:

3 min

Die Leute sprechen von der Rush Hour des Lebens, wenn sie die Phase meinen, in der man eine Familie gründet und gleichzeitig Karriere macht. 2018 habe ich verstanden, was damit gemeint ist.

Das erste Selfie 2018:

Lisa Figas Anfang 2018

Das Jahr 2018 war für unsere Familie ziemlich stürmisch. Ich habe trotzdem viel gebloggt und mich dabei auf drei Schwerpunkte konzentriert:

1. Rezensionen von Eltern-Ratgebern

Die Rezensionen haben mir auch dieses Jahr wieder viel Spaß gemacht und ich bin ziemlich stolz darauf, neben der Vollzeit Arbeit, den Kids und dem ganzen Kram so viele Bücher gelesen zu haben. Trotzdem wird der Stapel der Bücher, die auf eine Besprechung warten eher größer als kleiner...

2. Jahreszeitentische

Der Jahreszeitentisch ist mittlerweile in unserem Familienalltag ein fester Bestandteil geworden. So fällt es mir leicht, regelmäßig hier im Blog davon zu berichten und Fotos zu zeigen. Ab sofort gibt es auch einen monatlichen Newsletter zu diesem Thema. Anmeldung hier.

3. Feminismus

Auch 2018 gab es wieder viel Aufruhr in den Sozialen Medien. Feminismus wird leider oft als Clickbait Instrument verwendet, was der Sache leider gar nicht zuträglich ist. Zu den großen Debatten habe ich mich vor allem aber deshalb nicht im Blog geäußert, weil ich keine Trolle anlocken wollte.

Im echten Leben fühle ich mich aber mittlerweile recht gut gewappnet für Diskussionen rund um Gleichberechtigung. Ja, es macht mir direkt Spaß mich mit Leuten auszutauschen und ihnen zu zeigen, dass Feminismus eben nicht mit Männerhass gleichzusetzen ist. Ich habe auch auf Veranstaltungen mit Gleichgesinnten gemerkt, wie gut ich mich mittlerweile auskenne und wie viele Fakten ich parat habe. Darauf bin ich sehr stolz. Ein Höhepunkt meines feministischen Jahres war sicherlich die #BreakingBias Konferenz in München.

Die Kinder:

Fensterstifte

Nachts Stillen - mein erfolgreichster Artikel

Der Vergleich zum Stillen in der Nacht bei Kind eins und Kind zwei im Kontext von attachement parenting hat auch dieses Jahr sehr viele Leser erreicht. Die allermeisten haben den Artikel über Pinterest entdeckt. Dort wird er im Kontext Stillen sehr oft angezeigt und geteilt. Mehr als 35.000 Leser hatte dieser Text (letztes Jahr waren es noch 14.000). Mein absoluter Rekord bisher und ich bin sehr stolz darauf. Nach wie vor finde ich die Erkenntnis über die synchronisierten Schlafphasen sehr wertvoll und wünsche mir, dass mehr Stillende davon erfahren.

Die besten Veranstaltungen 2018

Ich habe es dieses Jahr geschafft, einige tolle Veranstaltungen in der Region zu besuchen. Hier kommt eine kleine Liste der besten Events 2018:

  • Die Blog Big Konferenz in München findet alle 6 Monate statt und richtet sich an professionelle Blogger (auch Sidepreneurs).
  • Das barcamp Digitalisierung in Augsburg hat mich sehr begeistert und ich habe auch zum ersten mal eine eigene Session angeboten. Im April 2019 wird es wieder stattfinden.
  • Das barcamp IT Security in Augsburg war sehr nerdy aber auch richtig kurzweilig.
  • Mein Highligt war die #BreakingBias Konferenz in München zu Frauen in der digitalen Zukunft.

Mein Job

Das erste Jahr bei Boxcryptor habe ich gut überstanden. Die Probezeit ist rum, ich habe einen neuen weltbesten Kollegen und liebe die Arbeit sehr.

Boxcryptor kann auf dem Rechner und als App auch auf Smartphones installiert werden. Die Dateien die mit diesem Programm abgespeichert werden sind automatisch verschlüsselt, so dass diese Lösung auch ohne Programmier-Kenntnisse einfach zu bedienen ist. Schaut gerne mal in unserem Sicherheitsblog vorbei.

Der Mann hat dieses Jahr seinen eigenen Hasthag auf Instagram bekommen: #iaminlovewithabeardedman

#iaminlovewithabeardedman

Was war Privat sonst so los?

Das große Kind wurde 5 und das kleine 2. Meine Mutter ist weggezogen und die Kinder hatten beide gleichzeitig eine Lungenentzündung. Ich kämpfe wieder mit meinen Allergien, dem Asthma und meinem Immunsystem. Ich kann jetzt aber viel besser englisch und unser selbstgemachter Pizzateig ist mittlerweile perfekt. Das eigene Auto vermissen wir so wenig, dass ich sogar vergessen habe, über unser Leben als Familie autofrei zu bloggen. Carsharing und Lastenrad sind für uns so normal, dass wir nicht mehr darüber nachdenken. Ich liebe Lippenstift. Um uns herum gab es eine Hochzeit, eine Scheidung, Kinder und Engel. Das Leben in seiner vollen Wucht war sehr präsent 2018. Der Mann und ich werden versuchen im neuen Jahr noch besser auf uns zu achten und den Blick auf unsere Familie zu schärfen. Dabei bekommen wir seit einigen Wochen Hilfe von der Familienberatung.

Das letzte Selfie 2018:

Lisa Figas Ende 2018