Projekt: Weinmenschen.de

Hier im Blog stelle ich Euch Projekte vor und schreibe über meine Kunden. Heute erzähle ich von Weinmenschen.de, einem neuen Onlineshop für ausgewählte Weine.

Der Auftrag für Weinmenschen.de hat mir viel Spaß gemacht. Wie manche von Euch vielleicht wissen, bin ich die Tochter eines Weinhändlers. Ich habe früher im Laden meines Vaters viel über Rebsorten und Geschmäcker gelernt, aber seit seinem Tod im Jahr 2005 gab es kaum noch Gelegenheiten, dieses Wissen aufzufrischen. Klar, wir trinken selbst gerne Wein und kaufen auch mit Bedacht ein, aber meistens ist das dann doch kein Grund, sich wirklich tiefergehend mit dem Thema zu befassen.

Die Gelegenheit bekam ich nun, durch einen Auftrag, bei dem ich Produktbeschreibeibungen für einen Wein-Onlineshop verfasst habe. Ich bekam zwar Vorlagen von den Weingütern, in denen die wichtigsten Fakten über die jeweilge Sorte zusammengefasst waren, dennoch habe ich selbst viel recherchiert. Klar, vieles habe ich im Internet gefunden, aber vor allem unsere umfangreiche Büchersammlung hier zuhause, war hilfreich.

So habe ich immer wieder interessante Fakten gefunden. Für den Rotwein St. Magdalener "Schallerhof" wird die Mischung der Rebsorten zum Beispiel bereits bei der Pflanzung auf dem Weinberg vorgenommen. Neun Rebstöcke sind Vernatsch, danach folgt ein Rebstock Legrein. Spannend ist auch, dass die Rebsorten oft in unterschiedlichen Regionen unterschiedliche Namen haben, obwohl es sich um die gleichen Pflanzen handelt.

Wer sich den Wein-Onlineshop (der übrigens auch optisch wirklich gut gelungen ist) mal ansehen will, bitte hier entlang: Weinmenschen.de

Den Autrag habe ich übrigens über einen Kontakt bei Twitter bekommen. Das ist mir nun schon mehrfach passiert. Der Kurznachrichtendienst ist also in meiner Branche nicht zu unterschätzen - das nur als Tipp am Rande...