Unser Jahreszeitentisch im September

Von
Abgelegt unter
Lesezeit:

2 min

Von Laub, neuen Figuren und ganz viel Kastanien.

Diesmal ist es mir wirklich schwer gefallen, einen Text zum Jahreszeitentisch zu machen. In den vergangenen Wochen hat dieser sich nämlich beinahe täglich verändert. So bekommt ihr dieses mal einen kleinen Querschnitt durch den vergangenen Monat...

Jahreszeitentisch im September: Herbstliche Farben

Jahreszeitentisch im SeptemberZunächst hatte ich das hellgrüne Tuch noch als dominierende Farbe liegen gelassen, weil es draußen noch so schön grün und saftig war. Doch als dann die ersten Blätter in unserer Straße gelb und rot wurden, habe ich auf passende Tücher gewechselt.

Der schöne Wein, der in unserem Garten wächst hat wieder eine ganz wundervolle Farbe. Ein paar rote Blätter und Weinreben haben in einer kleinen Blumenvase Platz gefunden. Mehrmals pro Woche kommen nun neue gesammelte Blätter dazu und ich schmeiße ein paar von den sehr vertrockneten Blättern weg...

Neu ist übrigens auch die große Rinde, die erstmals zum Einsatz gekommen ist. Wir haben sie im Wald gefunden und ziemlich lang trocknen lassen. Dort kann man ganz prima Figuren platzieren, die sonst umfallen würden, wie zum Beispiel das Eichhörnchen.

Neue Figuren aus Wolle, Garn und Stoff

Figuren für den September JahreszeitentischBesonders gut gefallen mir persönlich die verschiedenen neuen Figuren. Gestern habe ich per Post unser Kürbiskind erhalten. Das kam aus dem Wichteldorf von Petra. Hier kann man sogar ein wenig mitgestalten, was Hautfarbe und Kragenfarbe anbelangt.

Die kleinen Kastanienbettchen hab ich bei Dawanda entdeckt. Mia von Novembergold hat in ihr Päckchen sogar noch einen gefilzten Pilz beigelegt. Der passt wunderbar auf unseren Jahreszeitentisch und ich bin ganz verliebt in ihre Werke!

Ich selbst bin auch mal wieder fleißig gewesen und habe diese Eicheln gehäkelt. Die Eichelhäubchen habe ich bei uns im Park entdeckt und fand es schade, dass die Eicheln selbst dort immer rausfallen. Dank Tante Google hab ich sehr schnell eine Häkelanleitung gefunden und gestern in 2 Stunden vier Eicheln produziert. Nun hat unser Kindergarten auch gleich welche bestellt. Mal sehen, ob ich noch mal dazu komme und für die Gruppe meines Sohnes ebenfalls welche mache.

Wir sammeln, sammeln, sammeln...

Zwerge auf dem Jahreszeitentisch im SeptemberDas große Kind hat sehr schnell begriffen, dass wir in der Natur Dinge sammeln, die dann auf unseren Jahreszeitentisch kommen. So schwimmen wir förmlich in leeren Schneckenhäusern, kleinen Stöckchen und Steinen. Nun kommen noch Kastanien, Eicheln und Haselnüsse dazu. Er ist dabei so fleißig, dass ich eigentlich noch einen zweiten Tisch daneben stellen könnte. Jeden Abend sortiere ich deshalb ein paar sehr verschrumpelte Kastanien aus und schmeiße die Haselnüsse weg, die Wurmlöcher haben.

Alles in allem ist der Jahreszeitentisch wirklich ein toller Begleiter für unseren Alltag geworden. Unser Sohn sammelt fleißig und prüft jeden Morgen, ob es etwas Neues gibt. Mein Mann lernt noch immer dazu und staunt über diese Tradition. Und die kleine Tochter schnappt sich regelmäßig die Ostheimerfiguren, die ganz vorne am Rand stehen... Trotzdem glaube ich, dass mir die ganze Sache von allen Familienmitgliedern am meisten Spaß macht...

Ausblick: Der Jahreszeitentisch im Oktober

Für den Oktober habe ich nicht so viel geplant. Ich denke, dass wir weiterhin interessante Dinge finden werden. Der Sohn schwärmt zurzeit sehr von Hagebutten. Vielleicht suche ich hier noch mal nach passenden Figuren. Ansonsten würde ich dann mal den Bär auspacken und ihm eine Winterhöhle bauen. Welche Ideen habt Ihr für den Oktober?

Rückblick: Unser Jahreszeitentisch im Juli

Ausblick: Unser Jahreszeitentisch im Oktober

blog comments powered by Disqus