Den Zyklus verstehen

Ich habe ein Buch über den Zyklus gelesen und Ihr solltet das auch tun!

Ebbe & Blut - Foto: Inka Mewes

Es gibt gar kein Wort für die Mischung aus Scham, Wut, Schmunzeln und Verwunderung, die ich beim Lesen von "Ebbe & Blut" verspürt habe: Es kann doch nicht sein, dass ich nach 20 Jahren Monatsblutung, 15 Jahren Verhütung und zwei Schwangerschaften noch immer Dinge über meinen Zyklus lerne, die mir völlig neu waren. Ich meine... was sagt das über unsere Gesellschaft, über unser Bildungs- und über unser Gesundheitssystem aus?

Und das ist ja nicht nur bei mir so. Als ich neulich den Begriff "Zervixschleim" verwendete, ekelten sich die drei erwachsenen Frauen, mit denen ich mich über Verhütung unterhielt, so sehr, dass schnell das Thema gewechselt werden musste.

Noch nie zuvor habe ich so gut aufbereitete, verständliche Informationen über die Funktionen der weiblichen Geschlechtsorgane gesehen, wie in dem Buch von Luisa Stömer und Eva Wünsch. Sie erklären den Zyklus und die dafür notwendigen Körperteile so klar und schambefreit, dass man fast weinen möchte. Es muss erstmal 2017 werden, damit wir so ein Buch erhalten...?

"Ebbe & Blut" ist nicht nur kurzweilig und mit einer angenehmen Lockerheit geschrieben. Es enthält auch fantastische Illustrationen und Collagen, die die beiden Autorinnen gemeinsam erstellt haben. So ist dieses Buch eigentlich ein Kunstwerk und damit dem komplexen Zusammenspiel der Hormone in unseren Körpern durchaus würdig.

Dieser dicke und hochwertig produzierte Band ändert den Blickwinkel. Die lästige und peinliche Monatsblutung wird durch die Lektüre von "Ebbe & Blut" zu einer Sache, die man durchaus wertschätzen kann. Denn Stömer und Wünsch erklären: Wenn es blutet ist alles in Ordnung. Das wusste ich vorher auch. Doch eher auf der sachlichen Ebene. Die beiden Autorinnen haben es geschafft, dass ich entspannter, ja fast liebevoll auf die paar besonderen Tage im Monat blicke.

Weitere wertvolle Informationen, die man in "Ebbe und Blut" findet:

  • Einordnung: Was ist normal und welche Symptome sollte man besser bei einem Arzt oder einer Ärztin abklären lassen.
  • Verhütung: Neben Pille, Spirale und Kondom werden auch in Deutschland eher unübliche Methoden, wie das Diaphragma oder die Kupferkette genau erklärt. Also mit Wirkung, Vor- und Nachteilen und Kosten.
  • Menopause: Was passiert im Körper und welche Veränderungen hat man zu erwarten.
  • Kleine Helfer: Ein Kapitel über Kräuter und Lebensmittel, die Frauen in verschiedenen Phasen des Zyklus und des Lebens helfen.

Eierstöcke Collage

Ihr seht: Von "Ebbe & Blut" kann eigentlich jede Frau profitieren. Natürlich ist die Menarche (die erste Blutung) eine tolle Gelegenheit, dieses Buch zu schenken. Doch da dieser Moment bei meinen Leserinnen zum größten Teil schon lange zurück liegt, möchte ich dazu ermuntern, auch jetzt, mitten im Leben, vor- zwischen oder nach den Kindern, diese Lektüre zu zelebrieren. Ihr werdet grinsen, euch wundern und Erkenntnisse haben. Auf jeden Fall macht "Ebbe & Blut" ein gutes Gefühl im Bauch. Und darauf kommt es ja beim Zyklus wohl an.

Ich habe "Ebbe & Blut" bei Inka auf ihrem Blog Knitterfee gewonnen. Ihr solltet Euch das Buch auch besorgen. Am liebsten im Buchladen um die Ecke. Alle, die lieber online bestellen, schicke ich zu Buch7, einem Online-Buchversand aus Augsburg, der einen Teil seines gewinnes Spendet.

"Ebbe & Blut" von Luisa Stömer und Eva Wünsch ist bei Gräfe und Unzer erschienen, kostet 24,00€ und umfasst 240 Seiten.

So, und das letzte Wort haben jetzt Luisa Stömer und Eva Wünsch mit ihrem genialen Schlusswort:

Frau sein ist so viel mehr als nur nicht Mann sein.

Bild 1: Inka Mewes

blog comments powered by Disqus